Technik-Lexikon



A | B | C | D | E | F | G | H | IJ | K | L | M | N | O | P | QR | S | T | U | V | W | XY | Z

L



  • Lamda-Sonde
    Als Lambdasonde bezeichnet man einen Sauerstoff-Konzentration-Sensor, der bei einem Verbrennungsmotor das Verbrennungs-Kraftstoff-Luftgemisch regelt.

  • LED
    Eine Leucht-Diode, englisch: Light-Emitting-Diode (LED), ist eine aktive Lichtquelle, die aus einem Halbleiter besteht. Beim Betrieb in Durchlassrichtung des Halbleiters kommt es zur Vereinigung der entgegengesetzt elektrisch geladenen Teile zu einem neutralen Gebilde (Rekombination). Die dabei freigesetzte Energie wird von dem Halbleitermaterial in Licht umgesetzt.

  • Lenkrollradius
    Die Schwenkachse der gelenkten Räder eines Fahrzeugs wird gebildet
      * bei starren Achsen: durch die Mitte des Achsschenkelbolzens,
      * bei Querlenkerachsen: durch die Verbindungslinie zwischen den Traggelenken
      * bei McPherson-Achsen: durch die Verbindungslinie zwischen dem unteren Traggelenk und der Mitte des Federbeintellers.

    Als Lenkrollradius wird der Abstand bezeichnet, der sich zwischen der Mitte der Reifenaufstandsfläche eines Vorderrades und dem Punkt auf der Fahrbahn, der sich bei Verlängerung der Schwenkachse des Achsschenkels ergibt.

    Mit zunehmendem Lenkrollradius wachsen auch die erforderlichen Lenkbetätigungskräfte. Gleichzeitig steigt die Beanspruchung der Lenkübertragungselemente. Bei modernen Fahrzeugen wird ein negativer Lenkrollradius angestrebt. Damit soll erreicht werden, dass bei Bremsungen auf Fahrbahnen mit unterschiedlichen Reibbeiwerten ("µ-split-Bremsung") ein Ausbrechen des Fahrzeugs verhindert und eine Gegenlenk-Reaktion automatisch eingeleitet wird.

  • Leuchtweitenregulierung
    Viele Autos verfügen mittlerweile über eine dynamische Leuchtweitenregulierung. Die Scheinwerfer passen sich automatisch der Fahrsituation an. Sie berücksichtigen sowohl statische Änderungen wie Ladegewicht und -verteilung als auch dynamische Effekte, die durch Beschleunigen oder Kurvenfahrten ausgelöst werden. Die Lichtverteilung bleibt nahezu konstant. Das gewährleistet gute Sichtverhältnisse für den Fahrer und hilft, ein Blenden des Gegenverkehrs zu vermeiden.

  • LLK (= Ladeluftkühler)
    Der Ladeluftkühler dient bei aufgeladenen Motoren zur Kühlung der zugeführten Luft und führt zu höherer Leistung und Kraftstoffersparnis.

  • Lordosenstütze
    Die Lordosenstütze im Autositz sorgt für eine gesunde Körperhaltung und damit die Entlastung der Wirbelsäule. Benannt ist sie nach der Lordose, der nach vorn gerichteten, natürlichen Wölbung der Wirbelsäule im unteren Rückenbereich. Durch Luftdruck wird die Lordosenstütze individuell auf den Benutzer eingestellt.

  • LPG
    Flüssiggas (LPG - Liquified Petroleum Gas) besteht aus Propan oder einem Gemisch aus Propan und Butan. Es wird unter Druck verflüssigt in Druckbehältern zum Betrieb des Fahrzeugmotors mitgeführt.

Nach oben